Klimaerwärmung durch Treibhausgase

Ist die aktuelle Klimaerwärmung eine vorübergehende Phase der Erde?

Ja, und zwar so lange, bis die vom Mensch emitierten Treibhausgase wieder aus der Atmosphäre entfernt sind.

Im Gegensatz zum damaligen Waldsterben ist die aktuelle Klimaerwärmung aber eine viel grössere Herausforderung. Das Waldsterben konnte relativ einfach mit einem strengen Kathalysator-Obligatorium gestoppt werden.

Der Schwund der Ozonschicht ist inwischen ebenfalls stabilisiert. Jedoch brauchte es auch hier ein globales Verbot für FCKW-Emissionen, welches vor ca. 40 Jahren eingeführt wurde. Zwar werden seit rund 30 Jahren kaum mehr FCKW freigesetzt, die zuvor freigesetzten FCKW sind jedoch sehr stabil, weshalb es erst jetzt (30-40 Jahre später) zu einer langsamen Trendwende kommt und sich die Ozonschicht langsam wieder beginnen kann zu regenerieren.

Die Erwärmung unseres globalen Ökosystems kann man sinnbildlich mit einer Wohnung vergleichen:

Gehen wir von einer grossen Wohnung aus, welche mittels Bodenheizung behaglich beheizt wird. Diese Heizleistung entspricht sinnbildlich dem natürlichen Treibhauseffekt. Ohne diese Heizleistung wäre es unangenehm kalt.

Nun lassen wir die Bodenheitung weiter laufen (können sie auch nicht ausschalten) und stellen nun alle 5 Minuten einen kleinen Heizlüfter in die Wohnung, stecken diesen ein und lassen ihn heizen. Die bereits vorhandenen Heizlüfter laufen weiter und alle 5 Minuten kommt ein weiterer hinzu.

Nach ca. 5-10 Minuten wird es leicht wärmer in der Wohnung. Die ersten Stimmen werden laut, dass es viel zu heiss wird, wenn man nicht sofort aufhört, alle 5 Minuten einen weiteren Heizlüfter in Betrieb zu nehmen. Die Kritiker meinen, dass es doch ganz angenehm warm sei in der Wohnung.

Eine Stunde später sind bereits 12 Heizlüfter am heizen. Es wir immer wärmer. Für manche wird es unangenehm warm. Dies ist die aktuelle Situation auf unserem Planeten.

Was muss also getan werden, damit es nicht mehr wärmer wird? Lediglich aufzuhöhren, weitere Heizlüfter einzustecken hilft nicht. Denn die seit nun 1 Stunden laufenden Geräte, heizen das Haus alleine noch weiter auf. Das selbe gilt auch mit den Treibhausgasen CO2 und Methan. Ein sofortiger Stopp von Treibhausgas-Emissionen stoppt die Klimaerwärmung nicht. Weitere Emissionen sorgen jedoch zu einer noch schnelleren Erwärmung des Klimas

Um die Erwärmung der Wohnung zu stoppen, dürfen nicht nur keine weiteren Heizlüfter mehr installiert werden (Analogie: netto-null), sondern es müssen einige Lüfter auch gleich noch ausgeschaltet werden (Analogie: künstliche CO2-Abscheidung).

Ein erster Schritt wäre natürlich, immerhin mal aufzuhören, weitere Heizungen in Betrieb zu nehmen und einfach mal zu hoffen, dass im Verlauf der Zeit das eine und andere Gerät von sich aus kaputt geht und somit aufhört zu Heizen.

Ähnlich ist es mit den Treibhausgasen. Jede Tonne vom Mensch emitierter Traubhausgase heizt so lange weiter, wie sie sich in der Atmosphäre befindet. Die natürlichen Treibhausgase, welche uns eine behagliche Umwelt ermöglichen, werden natürlich nach wie vor vom natürlichen Ökosystem emitiert.

Werden keine trastischen Massnahmen ergriffen gegen die menschlichen und tierischen Treibhausgas-Emissionen, wird die Welt zwar sicher nicht untergehen, aber es wird sehr unangehm bis lebensfeindlich an vielen Regionen der Erde. Nebst immer heftigeren Umweltkatastrophen, Nahrungsmittelknappheiten, tropischen Krankheiten in Europa, etc. ist sicherlich auch mit noch nie dagewesenen Flüchlingsströmen zu rechnen. Denn Regionen welche wegen Dürre nicht mehr bewohnbar werden, treiben die Bevölkerung in die Flucht.