Die flexible Lösung für die persönlichen Parkplätze in neuen und alten Einstellhallen

Die Steckdose zuhause auf dem persönlichen Parkplatz ist die wichtigste aller Ladeinfrastrukturen. Denn wer ein eAuto fährt oder eines beabsichtigt zu kaufen, will dieses zuhause auf dem persönlichen Parkplatz laden können - egal wie dicht das öffentliche Ladenetz ist. Oder man sucht sich eine andere Wohnung, wo es einen Parkplatz mit Steckdose gibt.

Wir bieten eine kostengünstige, einfache, skalierbare Möglichkeit, um die Parkplätze in einer Einstellhalle Schritt für Schritt zu erschliessen. Unser System ist im Gegensatz zu konventionellen Ladestationen nicht nur für konventionelle eAutos, sondern auch für Plug-In-Hybride und Kleinst-Elektrofahrzeuge geeignet. Warum 3.7 kW Ladeleistung zuhause reichen: Link

Konventionelle Ladestationen, welche nur den Stecker Typ 2 enthalten (Stecker-Typ der meisten PKWs), führen zur Diskriminierung der sparsamen Kleinstfahrzeuge, welche nicht per Typ 2 geladen werden können, sondern über eine normale Haushaltssteckdose eingesteckt werden. Diese Kleinstfahrzeuge sind zu grosse für in Wohnung oder in den übliche Velokeller und müssen mit auf dem Parkplatz abgestellt und dort geladen werden können. Die Kleinstfahrzeuge sind ein Elementarer Bestandteil der Energie- und Mobilitätswende, weil sie viel günstiger, kleiner und flexibler sind als PKWs (siehe auch den Beitrag von Einstein SF1).


Das Gute an unserer Lösung:
Sie passt für alle.

 

Nachhaltigkeit

Unsere Powerboxen sind einfach und übersichtlich mit marktüblichen Standard-Elementen aufgebaut (wie ein kleines Elektrotableau). Zudem sind die verschiedenen Bauteile funktional von verschiedenen Herstellern erhältlich. Eine defekte Powerbox kann daher grundsätzlich von jedem Elektriker repariert werden (#Enkeltauglichkeit).

Stromabrechung direkt über bestehende Wohnungszähler optional möglich

Durch die Verwendung marktüblicher Standard-Elementen kann die Installation der einzelnen Parkplätze auch direkt über die bestehenden Wohnungszähler erfolgen, inkl. des Lastmanagements. Diese Installationsform ist zwar aufwändiger und teurer als die übliche Flachkabel-Installation, erspart jedoch eine zusätzliche Stromabrechung via NK-Abrechnung.

Vorteilhaft kann diese Installationsmethode für Stockwerkeigentümerschaften sein, da hierbei die Grundinstallation deutlich einfacher und günstiger ausfällt und somit schneller mehrheitsfähig ist. Die Installationskosten pro Parkplatz fallen hierbei jedoch deutlich höher aus, als bei der Flachkabel-Installation.

Neubau: Von Anfang an einplanen statt danach nachrüsten

Bei Neubauprojekten ist wichtig, dass Sie frühzeitig mit uns in Kontakt treten, um die Leitungsführungen und die Elektro-HV entsprechend dimensionieren zu können. Ein nachträglicher Einbau / Umbau ist immer aufwändiger, als wenn die Infrastruktur von Anfang an eingeplant wird.